Wertvolle Tipps: Telefontraining - Alles, was Sie wissen sollen, um die richtige Wahl zu treffen!

Wertvolle Tipps: Telefontraining - Richtig Telefonieren? Ein Telefontraining ist eine hervorragende Möglichkeit, die Kundenkommunikation auf ein höheres Level zu bringen. In diesem Blogbeitrag erfahren Sie: Welche Telefontrainings gibt es? Was genau lernen die Teilnehmer in einem Telefontraining? Was ist der Unterschied zwischen einem firmeninternen (Inhouse-) Telefontraining und einem offenen Telefonseminar? Worauf sollten Sie generell bei der Auswahl eines Telefontrainings achten? - Telefontrainings im Vergleich -

mehr

Wie Sie die Generation Y in der Kundenkommunikation begeistern

Generation Y als Kunden und Kundenzielgruppe? Die kommunikativen und kulturellen Veränderungen in der Generation Y ziehen strukturelle und strategische Anpassungen nach sich, die die zwischenmenschliche Kommunikation mit dieser Generation von Kunden verändert. Die wichtigsten Informationen darüber, wie sie die zwischenmenschliche Kommunikation gestalten sollten, um Kunden der Generation Y für sich zu gewinnen, haben wir zusammengestellt.

mehr

Wie Sie Ihren Kundenservice einfach verbessern können - 8 Tipps für Serviceorientierung und serviceorientierte Kundenkommunikation

Kundenservice ist zu einem wichtigen Differenzierungsmerkmal von sowohl klein-, mittel- als auch großständigen Unternehmen geworden. Dennoch ist dieser aus Kundensicht nicht immer zufriedenstellend. Wollen Sie Ihren Kundenservice verbessern, Ihre Kunden also mal so richtig überraschen und ihren Ansprüchen gerecht werden? Dann setzen Sie auf eine ausgezeichnete Qualität Ihrer Kommunikation mit Kunden!

mehr

Wie Sie durch gelebte Servicekultur Mitarbeiter und Kunden überzeugen

Was ist Service und Servicekultur? Gute Gründe für eine gelebte Servicekultur. Kundenzufriedenheit und Servicekultur. Mitarbeiter und Servicekultur. Was macht exzellenten Service im Kundenkontakt aus? Welche Servicekultur-Prinzipien sollten die Mitarbeiter in der Kundenkommunikation vermitteln? Diese Aspekte der Servicekultur wurden in diesem Blogbeitrag beschrieben.

mehr

Körpersprache im Kundenkontakt - Zwischen Bluffs und Tells

Lesen Sie die Körpersprache Ihrer Kunden richtig? Manchmal erscheint der Kundenkontakt wie ein Pokerspiel. Woher sollen Sie wissen, ob das, was der Kunde Ihnen sagt, auch das ist, was er meint, und nicht einfach nur ein „Bluff“? Erfahrene Pokerspieler achten auf die „Tells“ ihrer Mitspieler. Sie versuchen, aus der Körpersprache des Anderen herzuleiten, was wirklich in ihm vorgeht. Was können Sie aus dieser Strategie für den Kundenkontakt lernen?

mehr

Anrede im B2B: Soll man den Kunden siezen oder duzen?

Früher haben Kinder ihre Eltern gesiezt – heute kaum noch vorstellbar. Ist es bei der Anrede des Kunden im B2B-Bereich genauso? Ist das Siezen out? Soll der Kunde gesiezt oder darf er geduzt werden? Siezen oder duzen im Kundenkontakt? - Das ist die Frage.

mehr

Duzen im Kundenkontakt ablehnen

Im B2B ist es ein ungeschriebenes Gesetz das man seine Kunden mit "Sie" anredet. Doch nach vielen Jahren der Zusammenarbeit kann es dazu kommen, dass Ihr Kunde Ihnen das Duzen anbietet. An sich eine sehr tolle Geste, aber was ist, wenn Sie sich mit diesem Angebot unwohl fühlen und das Duzen ablehnen wollen? Wie machen Sie Ihrem Kunden klar, dass Sie lieber beim Siezen bleiben möchten, ohne dass die geschäftliche Beziehung dadurch beeinträchtigt wird?

mehr

Kundenservice von Banken - So geht es nicht!

Ein guter Kundenservice von Banken und Sparkassen hilft die Kundenzufriedenheit und die Kundenbindung zu steigern. Aber eben nur ein guter und sehr guter Kundenservice.

Izabela Szumska: Als Privatkundin einer Bank habe ich vor langer Zeit eine Einverständniserklärung unterschrieben. Die Mitarbeiter aus dem Kundenservice dürfen mich also gerne telefonisch kontaktieren. Die Telefongespräche interessieren mich aus beruflichen Gründen, ich freue mich über die Anrufe des Kundenservice und bin grundsätzlich gesprächsbereit. Der letzte Anruf des Kundenservice hat mich regelrecht umgehauen. Nur leider nicht im positiven Sinne.

mehr

Von der Pflicht zur Kür in der Geschäftskorrespondenz

Gastbeitrag von Mareike Knue - Aus dem Briefkasten quillt die Geschäftskorrespondenz: Weißer Umschlag, Din-lang, ohne Fenster. Noch einer, mit Fenster. Noch einer, und noch – halt! Da ist er wieder: Der hellgrüne quadratische mit der charakteristischen Randverzierung. Ob diesmal wieder so ein schöner Satz drinsteht, unten, auf dem Fuß des Briefbogens, unter der Rechnung? Schnell öffnen!

mehr

Was bedeutet Kundenorientierung 4.0?

Kundenorientierung liegt Ihnen am Herzen, aber was passiert, wenn Ihr Kunde Sie mit innovativen Wünschen aus Ihrer Wohlfühlzone lockt? Lassen Sie alles beim Alten oder stellen Sie sich der Herausforderung? Hier finden Sie ein paar Tipps, wie Sie mit dieser Situation in Zukunft umgehen können.

mehr