call_center_mitarbeiter_wba.jpg
©I.Szumska

Call Center Mitarbeiter

25.03.2012


Call Center Mitarbeiter Steffen L. ist das, was man in einem Unternehmen Leistungsträger nennt: Er führt täglich hundert Telefonakquise-Gespräche, kostet seinen Arbeitgeber wenig und nimmt nur selten Urlaub. Sein Arbeitsplatz: eine graue Nische im Großraumbüro eines Call Center. Seine Arbeitsbedingungen: das Stimmengewirr der Mitarbeiter im einen, die Beschimpfungen unzufriedener Kunden im anderen Ohr. Jetzt hat er gekündigt.

Call Center Mitarbeiter - schlechte Arbeitsbedingungen

Auch wenn Call Center Mitarbeiter Steffen L. nicht existiert: So wie ihm geht es vielen der rund 100.000 Mitarbeiter in der Call Center Branche. Die Gehälter sind mangels Mindestlohn schlecht, die Arbeitsbedingungen besonders in der Telefonakquise belastend.

Die Call Center Mitarbeiter telefonieren meist in Großraumbüros, kaum abgeschirmt gegen die Geräuschkulisse. Wie schädlich das ist, zeigt der Gesundheitsreport 2011 der Techniker Krankenkasse: Mit durchschnittlich 24,2 Fehltagen liegt der Krankenstand in Call Centern fast doppelt so hoch ist wie der deutsche Durchschnitt (12,3 Fehltage).

Besserung in Sicht für Call Center Mitarbeiter?

Dabei ginge es auch anders. Der Call-Center-Ausstatter HCD zeigte jüngst bei der Call Center World in Berlin, wie das optimale Büro für Telefonakquise-Mitarbeiter aussehen könnte: Hell gestaltete Schreibtische werten den Arbeitsplatz optisch auf. Halbhohe Stellwände im Rücken vermitteln nicht nur Privatsphäre, sondern schirmen auch gegen die Geräuschkulisse im Großraumbüro ab. Der zweifarbige Teppich schluckt Schall und unterteilt den Raum – in öffentliche „Gehwege“ und private Bereiche. In einem solchen Umfeld funktioniert auch der Kundenservice viel besser.

Call Center Mitarbeiter flüchten in Unternehmen

Doch solche Trends sind längst kein Standard in der Branche. Wer bessere Arbeitsbedingungen im Telefonmarketing sucht, bewirbt sich als Telefonakquise-Spezialist direkt in Unternehmen. Die Mitarbeiter erhalten eine umfassende Einarbeitung und passgenaue Gesprächsleitfäden. Wer so umsorgt wird, hat Spaß am Telefonieren, bleibt gesund – und hat Erfolg.

Zu weiterführenden Seminaren